Warum ihr unbedingt Beeren essen sollt!

Beeren sind ein „Wundermittel“ für viele Beschwerden und Krankheiten. Viele unterschätzen sehr häufig die Wirkung von Beeren in einer gesunden Ernährung, aber sie sind eine wahre Waffe gegen Rheuma, Gicht und Diabetes.

Denn sie wirken entzündungshemmend, antioxidativ, antiviral und senken das Krebsrisiko. Mit ihren ätherischen Ölen, Farb- und Gerbstoffen schenken Beeren außerdem Frische, Gelassenheit, unterstützen die Verdauung und regen die Produktion der roten Blutkörperchen an.

Darüberhinaus stimulieren sie den Stoffwechsel und stärken unser Immunsystem.

Ein riesen Vorteil unseres Lebens heutzutage ist, dass wir Beeren mittlerweile das ganze Jahr über, sei es im Tiefkühlregal oder an der Frischetheke, kaufen und verzehren können.

Natürlich solltet ihr die frischen Beeren in ihren Saisonzeiten besonders bevorzugen, denn dann habt ihr die volle Nährstoffgarantie durch kürzere Liefer- und Lagerzeiten.

Ich bin und war auch schon immer ein absoluter Beerenfan!!!

Beeren sind so vielseitig einsetzbar und in meiner gesunden und bewussten Ernährung nicht mehr weg zu denken. Ich persönlich liebe Beeren in allen Varianten, denn durch ihren geringen Fruchtzucker Anteil bzw. Kohlenhydratanteil kann ich sie ohne schlechtes Gewissen auch einmal als Snack für Zwischendurch genießen.

Auch verwende ich sie sehr gerne zum Backen in diversen gesunden Süßspeisen, wie Grießkuchen, etc. oder zum Dekorieren und Aufpeppen meines Frühstücks, wie Porridge, Waffeln, Pancakes, etc.

Bei mir zu Hause gibt es auch kein Jahr in dem ich nicht Erdbeer-, Himbeer- und Brombeermarmelade einkoche. Meine Meinung ist, wenn ich selbst meine Marmelade herstelle, weiß ich was in ihr steckt und das ist vor allem ein sehr hoher Fruchtanteil. Außerdem koche ich immer so viel ein, dass ich wirklich ein ganzes Jahr versorgt bin und immer frische Beerenmarmelade griff bereit habe.

Ich habe euch die wichtigsten Beeren herausgesucht und die jeweiligen Kohlenhydratmenge dazu geschrieben (pro 100g):

  • Himbeeren 12 g KH
  • Erdbeeren 6,8 g KH
  • Preiselbeeren 6,7 g KH
  • Heidelbeeren 6 g KH
  • Stachelbeeren 7,1 g KH
  • Brombeeren 6,2 g KH
  • Holunder 6,5 g KH

Erzählt mir doch einmal in einer kurzen Mail für welche Speisen und Gerichte ihr gerne Beeren verwendet. melanie@mybod-e.de

Ich freue mich auf eure Berichte.

Eure Melanie