SIND HOLZBRETTER UNHYGIENISCH?

Nein! Das Holzbrett bleibt zum Schneiden die Nummer eins unter den Schneidebrettern. Holz wirkt antibakteriell und ist hygienischer als viele Kunststoffbretter…

In diesen halten sich Bakterien besonders lange, das haben verschiedene Tests bestätigt. Holz ist ein nachwachsendes Naturmaterial, welches antibakteriell ist. In den Rillen und Schnittstellen der Plastikbretter vermehren sich die Bakterien rasant. Hingegen frische Schnittstellen auf dem Holzbrett sorgen für Hygiene, da immer wieder Gerbsäure freigesetzt wird, die die Bakterien abtötet.

Es gibt allerdings auch Nachteile. Holz mag keine Feuchtigkeit, daher reinige ein Holzbrett nicht in der Spülmaschine, sondern wasche es am besten direkt nach Gebrauch ab. Bei falscher Behandlung mit zum Beispiel zu viel Feuchtigkeit, können Holzbretter verbiegen oder aber auch reißen. Lege Holz zum trocken auch niemals auf die Heizung. Am nächsten Tag ist es völlig verbogen und reißt ebenfalls ein.

Bevor das Brett wieder in einen Schrank gestellt wird, muss es ganz trocken sein, sonst ist der Schimmelprozess vorprogrammiert. Ist das Holz des Brettes sehr trocken, dann reibe es am besten mit etwas Öl ein. Wenn Du auf dem Brett Fisch zubereitet hast, dann feuchte es von beiden Seiten an und bestreue es mit Salz. Lass es über Nacht stehen und wasche es am nächsten Tag feucht ab.

So wirst Du den Fischgeruch am Holzbrett wieder ganz leicht los! Bei der richtigen Pflege, begleitet Dich ein gutes Buchen-, Kiefer- oder Kirschholzbrett Dein Leben lang.