KURS-CHECK: BODY SHAPE MIT WIDERSTANDSBAND

An unsere Kurse stellen wir hohe Anforderungen, was die Effektivität aber auch die Freude an der Durchführung betrifft. Heute möchten wir Dir einmal unseren Kurs „Body Shape mit Widerstandsband“ etwas näher bringen…

Benötigt wird für diesen Kurs ein Widerstandsband, welches ein einfaches, aber multifunktionales Trainingsgerät darstellt.
Die Widerstandsbänder gibt es in verschiedenen Widerstandsstufen, je nach Kraft-level, und sind in unserem mybod-e® Shop erhältlich. Zu Beginn der Einheit wirst Du darauf hingewiesen, Dir alles, was Du für den Kurs benötigst, zurechtzulegen. Dazu gehört auch eine Flasche Wasser, diese solltest Du bei jeder Trainingseinheit in Reichweite haben! Die Hauptelemente einer Trainingseinheit: Warm Up, Hauptteil und Cool Down finden sich auch bei „Body Shape mit Widerstandsband“ wieder.

Im Warm Up legt unser Trainer Arne Derricks mit einigen Übungen los, die die Muskulatur und den Bewegungsapparat aufwärmen, mobilisieren und auf die Kraftübungen mit dem Widerstandsband vorbereiten. Das Herz-Kreislaufsystem wird angeregt und somit die Muskulatur durchblutet. Im Takt zu aktueller Charts-Musik fällt dies leicht und macht Lust auf mehr.

Im Hauptteil wird dann das elastische Widerstandsband für ein effektives Kraftausdauertraining immer wieder mit hinzugenommen. Hier hast Du einmal die Vorteile des Widerstandsbandes auf einen Blick:

·        Günstiges Trainingsgerät, welches überall mit hingenommen werden kann (z.B. Reise, Arbeit)

·        In vielen Verschiedenen Widerstandsstufen erhältlich

·        Kann mit verschiedenen Übungen, welche auch ohne Widerstandsband gemacht werden können, kombiniert werden

·        Der Widerstand kann je nach Griffbreite noch weiter variiert und angepasst werden

·        Durch den ständigen Zug des Widerstandsbandes ist die Muskulatur während der gesamten Übungsausführung angespannt (konzentrische und exzentrische Kontraktion), somit ist das Training höchst effektiv

Das Beste bei diesem Kurs: Ein Training, welches den gesamten Körper fordert und keine Muskelgruppe auslässt!

Ziel des Cool Downs am Ende der Einheit ist es, das Herz-Kreislaufsystem wieder langsam „herunterzufahren“, also die Herzfrequenz, Atemfrequenz, etc.  zu reduzieren. Es bildet den Abschluss der Trainingseinheit und leitet die Regeneration des Körpers ein.