Bananenbrot

Wie immer habe ich in den letzten Tagen wieder einmal zu viele Bananen eingekauft. Jetzt sind sie schon sehr überreif und etwas matschig, also nicht mehr geeignet, um meinen Porridge zu verschönern.

WAS MACHE ICH MIT DEN BANANEN NUN?

Da ich gegen das unnötige Wegwerfen von Lebensmitteln bin, versuche ich immer so gut es geht, alles zu verwerten.

Leicht matschige und überreife Bananen eignen sich hervorragend, um gesunde Kuchen zu süßen. Ihr kommt somit ganz ohne zusätzlich Süßstoffe und Zucker aus und spart wieder wertvolle Kalorien ein.

 

Deshalb gibt es heute bei mir wieder ein leckeres BANANENBROT!

Das passt perfekt zu meinem Kaffee am Nachmittag.

Auf geht’s:

 

Zutaten (1 Kuchen sind ca. 8 Stück):

  • 3 sehr reife Bananen
  • 200 g Dinkel- oder Roggenmehl
  • 2 Eier
  • 100 g Apfel gerieben oder Apfelmus ohne Zucker
  • 1 Pkg. Backpulver
  • 1 Tl Zimt
  • 50 g gehackte Mandeln oder Haselnüsse oder Walnüsse

 

Zubereitung:

Den Apfel schälen und fein reiben, die Bananen in einer Schüssel gut zerdrücken und dann Apfel, Bananen und Eier schaumig schlagen.

Mehl, Backpulver, Zimt und gehackte Nüsse in einer Schüssel mischen.

Dann das Ei-Bananengemisch zu den trockenen Zutaten geben und alles gut verrühren.

Den Teig nun am Besten in eine Silikonform füllen und bei 180 Grad Umluft ca. 45 Minuten backen.

Fertig!

Ihr könnt es nun schon lauwarm genießen oder ihr lasst es auskühlen.

 

Das Bananenbrot hält sich ca. 1 Woche in einer Dose, somit seid ihr gleich für mehrere Tage versorgt.

Lasst es euch schmecken.

Eure Melanie

 

Nährwert (1 Stück):

Kcal:        202 kcal
KH:                 28 g
Fett:               6,7 g
Protein:            8 g